Menü

Aus dem Gemeindeleben

„HERZLICH WILLKOMMEN“

Vikarin Anne PuhrMit  diesen  Worten  bin  ich  in  den  letzten  Wochen  häufig  begrüßt worden.   Solch   einen   wunderbaren   Einstieg   in das Vikariat geschenkt zu bekommen, hätte ich mir nicht zu träumen gewagt...
Mein Name ist Anne Puhr, und ich freue mich sehr über die Gelegenheit,  mich  ganz  „offiziell“  in  diesem  Schaukasten  vorstellen zu  dürfen! 
Nach  meinem  abgeschlossenen  Magisterstudium  im  Fach Musikwissenschaft in Leipzig, studierte ich in Leipzig, Göttingen  und  Jena  Theologie  und  legte  im  Sommer  2016  mein  1. theologisches Examen ab.
Seit 1. September bin ich Vikarin an der Kreuzkirche in Weimar.
Seither wird mir als gebürtiger Jenenserin das zuvor nur als „Nachbarstadt“ bekannte Weimar zum bereichernden Zuhause.
Der Beginn  des  Vikariats  führte  mich  für  meine  religionspädagogische  Ausbildung  an  die  Staatliche  Gemeinschaftsschule  Weimar  („Jenaplan“),  sodass  ich  mit  meinen  32  Jahren wieder in der Schule einen Platz gefunden habe.
Ab 1. März beginnt die Gemeindephase meiner Ausbildung zur Pfarrerin. Ich bin gespannt auf die Begegnungen, Gespräche und Erfahrungen in dieser vielfältigen und lebendigen Kirchengemeinde hier in Weimar und freue  mich  sehr  darauf,  in  den  kommenden  zweieinhalb  Jahren  gemeinsam  mit  Ihnen  Gottesdienste zu feiern, am Gemeindeleben teilzuhaben und Sie persönlich kennenzulernen!
Herzlich grüßt Sie  Ihre Anne Puhr

WEIMARER TAFEL PLUS SEHR GUT ANGENOMMEN

ZuckertütenSeit  2013  gibt  es  das  Projekt  Weimarer  Tafel  plus,  eine  Kooperation  zwischen  der Diakoniestiftung  Weimar  Bad  Lobenstein  gGmbH  und  dem  Johannes  Falk  Verein Weimar.
In  diesem  spendenfinanzierten  Projekt  geht  es  um  ein  Beratungs-  und  Unterstützungsangebot für die Gäste und Nutzer der Weimar Tafel. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Kindern und Jugendlichen mit dem Ziel zukünftige Hilfebedürftigkeit zu vermeiden. Bis April dieses Jahres hat Frau Heidrun Reinfried mit großem Engagement das Projekt etabliert und pädagogisch geleitet, so dass es von den Gästen und Nutzern sehr gut angenommen worden ist.
Seit Juni dieses Jahres hat nun Frau Ulrike Scheller die Projektkoordination und pädagogische Verantwortung von Frau Reinfried übernommen.
Da sich sehr schnell zeigte, dass der Bedarf an Beratung und Unterstützung bei der Weimarer  Tafel  groß  ist,  wollen wir das Projekt unbedingt fortsetzen.
Dazu   bedarf   es   Unterstützung und Spenden. Wenn Sie für dieses Projekt  spenden  wollen,  so  können Sie gerne auf uns zukommen und  weitere  Informationen  erhalten.
www.diakonie-wl.de,  Marco  Modrow,   Leiter   SozialKontor   Weimar, Tel.: 85 01 7

WER MACHT MIT?

Kinder LogoLiebe Gemeindemitglieder, liebe Eltern!
Seit vielen Jahren gestalten ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit uns Gemeindepädagogen  mit  viel  Engagement  und  kreativen  Ideen  die
Kindergottesdienste in der Kreuzkirche, Jakobskirche und Herderkirche. Dafür möchten wir ihnen an dieser Stelle ganz herzlich danken!
Damit unsere Kinder auch weiterhin den Gottesdienst, unsere Kirchgemeinde und eine altersgerechte Verkündigung erleben können, suchen wir dringend nach weiteren Kindergottesdienst-Mitarbeiter*innen zur Verstärkung.
Unsere Kindergottesdienst-Teams treffen sich nach Verabredung, um die Kindergottesdienste gemeinsam zu planen und sich gegenseitig zu unterstützen. Dabei werden aktuelle Fragen und Anliegen besprochen.
Jeder kann sich bei uns mit seinen Begabungen und Zeitmöglichkeiten einbringen.
Interessierte melden sich bitte bei:
Eva-Maria König, Kreuzkirche,  Tel. 2 51 31 66,
Dirk Marschall, Jakobskirche,  Tel. 85 22 83 oder
Birgit Kissmann, Herderkirche,  Tel. 0 36 44 55 73 19

NEUER VIKAR AN DER HERDER- UND JOHANNESKIRCHE

KWeberSeit kurzem steht eine kleine leere Leinwand auf meinem Schreibtisch. Ich habe sie geschenkt bekommen. „Machen Sie sich immer wieder ein Bild...“, war die Aufforderung zu diesem Geschenk.
Die Aufforderung sich immer wieder neu ein Bild zu machen passt gut auf die Zeit des Vikariats, die vor mir liegt. Ein Bild vom Schulalltag und vom Religionsunterricht durfte ich mir im letzten halben Jahr am Schillergymnasium bereits machen. Und nun gilt es ab 1. März meine kleine Leinwand mit vielen Erfahrungen und Erlebnissen des Gemeindealltags zu füllen – umso besser in einer lebendigen und vielfältigen Gemeinde, wie der in Weimar, gelandet zu sein.
Mein Name ist Karl Weber, ich bin 27 Jahre alt, ledig und stamme gebürtig aus dem Reinstädter Grund bei Kahla. Mein Theologiestudium führte mich nach Erlangen, Jerusalem und Halle/Saale, wo ich im Sommer 2015 mein Diplom abgelegt habe.
Ich freue mich auf den neuen Lebensabschnitt in Weimar und die Arbeit in Ihrer Kirchengemeinde. Damit meine Leinwand schnell voll wird, brauche ich Sie alle – und so freue ich mich auf viele Begegnungen, Gespräche und die gemeinsame Arbeit in der Gemeinde!
Ihr Karl Weber

SPENDENAKTION „BROT FÜR DIE WELT“

csm iprofiler sing 2015 rechts 47345f67ddSatt ist nicht genug – Zukunft braucht gesunde Ernährung Auch in diesem Jahr ruft das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“ zum 57. Mal ab dem 1. Advent zu Spenden auf gegen den Hunger in der Welt. „Brot für die Welt“ setzt sich dafür ein, dass alle Menschen nicht nur satt, sondern auch gesund werden.
Auch wir bitten wieder um Ihre Spenden.

Benutzen Sie die in den Kirchen ausliegenden Spendentüten oder überweisen Sie an unten angegebene  Kontoverbindung (bei Überweisungen bis einschließlich 100,- € gilt Ihr Überweisungsträger als Beleg für die Steuer).
Im Jahr 2014 kamen in der Weimarer Kirchengemeinde 6.886,64 Euro zusammen.
Wir danken herzlich für Ihre Hilfe.
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Weimar, SPK Mittelthüringen       Verwendungszweck: „Brot für die Welt“
  • Kontoverbindung:
  • Bankverbindung: Sparkasse Mittelthüringen
  • IBAN: DE37 8205 1000 0301 0026 90
  • SWIFT-BIC: HELADEF1WEM

Nagelkreuzgemeinschaft

002 Nagelkreuz Herderkirche kleinAlle haben gesündigt
und ermangeln des Ruhmes,
den sie bei Gott haben sollten. (Röm 3,23)

Vom 18. - 20. Oktober weilten meine Frau und ich in Hofgeismar und nahmen an der, alle zwei Jahre stattfindenden, Mitgliederversammlung der Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland teil. Wir vertraten unsere Nagelkreuzgemeinschaft „St. Peter und Paul“ Weimar.
Die Veranstaltung war geprägt von den vielfältigen Aktivitäten des Leitungskreises und befasste sich neben Veränderungen zum Statut und Festlegung des Haushaltsplanes auch mit für die Arbeit der Nagelkreuzgemeinden wichtigen Arbeitsschwerpunkten, wie der 5. Internationalen Jugendkonferenz im August 2015 in Erfurt und dem Themen-schwerpunkt 2014: 100 Jahre Beginn 1. Weltkrieg.
Höhepunkte waren die Ausführungen des Dean of Coventry, John Witcombe, zum Thema „Coventry Cathedral-Vision for the future“, der Bericht von Mark Pendleton zur Arbeit der Nagelkreuzgemeinschaften in den USA und der Vortrag von Dr. Eckart Wilkens zum Thema „Versöhnung angesichts 100 Jahre 1. Weltkrieg in 2014“.
Es bestand darüber hinaus viel Raum für das Einbringen eigener Ideen, für persönliche Gespräche und tägliche Andacht. Die Eröffnungsandacht wurde von den neuen Mitgliedern aus Heiligengrabe, Mönchengladbach, Dachau, Weimar und Witten-Annen mitgestaltet. Nach einem engagierten Abschlussgottesdienst, gehalten von den ausländischen Gästen, traten wir gestärkt und mit vielen Ideen im Gepäck die Heimreise an.
Dr. Karlheinz Rümpler

Kirchliches Leben in Zahlen 2016

statistik

Gemeindegliederzahl 8.314
Taufen 59
Konfirmationen 47
Trauungen 25
Bestattungen 56
Kircheneintritte 12
Kirchenaustritte 72
Freiwilliges Kirchgeld 73.588 €
Spenden/Kollekten für die Gemeinde 47.572 €
Landeskirchliche Kollekten 24.273 €
Brot für die Welt   8.618 €

Läuteordnung für die Friedensglocken

Glocken Stadtkirche St. Peter & PaulMit der Glockenweihe am Reformationstag 2009 wurden die Friedensglocken der Stadtkirche zu liturgischen Instrumenten. Deswegen hat der Gemeindekirchenrat in seiner Januarsitzung eine Läuteordnung für die Friedensglocken beschlossen.

 

Weiterlesen ...
Seite 2 von 2