Menü

Pressemitteilungen

Benefizkonzert zugunsten von Sounds of Change

Ein Benefizkonzert der besonderen Art findet am Samstag, den 24.02.2018 in der Jakobskirche statt. Das ABENDROTH-ENSEMBLE, gegründet von Studierenden und Ehemaligen der Weimarer Musikhochschule sowie MusikerInnen der Meininger Hofkapelle, hat sich als Kammerorchester den Werken Mozarts verschrieben. Aus Liebe zu dessen Musik wollen sie diese in kleiner Besetzung lebendig und frei von festgefahrenen Traditionen musizieren. Hierbei soll seiner Kammermusik ohne Dirigent ebenso Raum gegeben werden wie seinen Sinfonien und Solokonzerten. David Fliri, Student der Musikhochschule und bereits international solistisch aktiv, wird der Solist auf dem Naturhorn in Mozarts 2. Hornkonzert sein. Darüber hinaus erklingen das Oboenquartett und zwei Sinfonien des österreichischen Komponisten. Der Initiator und musikalische Leiter Mario Hartmuth ist ebenfalls Alumnus der HfM und derzeit 2. Kapellmeister am Meininger Staatstheater.
Die MusikerInnen wollen gleichzeitig ihre Spielfreude nutzen, um Spenden für Organisationen zu sammeln, zu denen sie einen persönlichen Bezug haben. Der Erlös dieses Gründungskonzertes geht an die Nichtregierungsorganisation SOUNDS OF CHANGE die mit einem Team von Musikern und Musiktherapeuten die Krisengebiete und Flüchtlingslager im Libanon, Jordanien, Griechenland, Türkei und Palästina bereist und Kindern und Erwachsenen vor Ort Workshops anbietet sowie lokale Lehrer ausbildet. Die Workshops beinhalten unter anderem Rhythmik, Body Percussion, Singen, gewaltfreie Kommunikation und Impro-Theater.
Das ABENDROTH-ENSEMBLE steht in direktem Kontakt zu dieser Organisation und wird die Konzertbesucher auch genauer über deren Projekte und Ziele informieren.

24.02.2018, 17 Uhr Jakobskirche. Dauer ca.1:15h. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Latein für Anfänger

Die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Weimar bietet einen Latein-Kurs für Anfänger an. Der Kurs findet im Herderzentrum, wöchentlich, mittwochs von 18:00 Uhr bis 19:00Uhr statt. Der dritte Mittwoch im Monat ist ausgenommen. Die erste Sitzung ist für Mittwoch, den 07.03. anberaumt.

Der Kurs steht unter der Leitung von Frau OStD ´a.D. Elisabeth Asshoff. Jede Sitzung umfasst 60 Minuten. Die erste Viertelstunde einer Sitzung ist kulturhistorischen Aspekten gewidmet: dem Weiterleben der lateinischen Sprache im Deutschen, Englischen und den romanischen Sprachen. Um einen Zugang zu Inschriften auf Gebäuden zu finden, stehen natürlich Römische Zahlen auf dem Programm. Auch werden die wichtigsten Mythen vorgestellt. Versucht wird in dieses Gewirr von Göttern und Helden, von Liebe und Mord, von List und Tücke, einen strukturierten Einblick zu gewinnen.

Der weitere Verlauf der Sitzung gilt dem Erlernen der lateinischen Sprache. Anhand von Lehrstücken, die Auszüge aus der lateinischen Bibel, Darstellungen des römischen Alltagslebens oder historische Ereignisse beinhalten, wird nicht nur die lateinische Sprache erlernt, sondern auch das logische Denken geschult.

Anmeldung bis zum 1.03.2018 an das Büro der Kirchengemeinde:  Tel. 0 36 43 85 15 18.